Bürgerportal
Hier finden Sie Informationen über alle Bereiche der Gemeinde Steinhagen mit ihren Aufgaben, Dienstleistungen und Ansprechpartnern sowie Adressen und Öffnungszeiten auf einen Blick.
klimaschutz.jpg
Umweltpreis der Gemeinde Steinhagen

Alle zwei Jahre werden Institutionen, Vereine oder auch Einzelpersonen, die sich in besonderer Weise um den Umweltschutz verdient gemacht haben, mit dem Steinhagener Umweltpreis ausgezeichnet.


Die Preisträger 2017

Das Netzwerk Kids4Kids ein Gewinn für Umwelt- und Klimaschutz

In seiner Sitzung am 22.06.2017 hat der Ordnungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Steinhagen beschlossen, diese Bewerber mit einem Preisgeld in Höhe von je 200 Euro zu bedenken.

Neben der beispielhaften und kontinuierlichen Umwelterziehung, die in den drei Einrichtungen schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich praktiziert wird, stellte das Gremium vor allem den integrativen Ansatz der Vernetzung von Kindern und Jugendlichen aus allen Altersklassen als besonders preiswürdig heraus.

umweltpreis2017.jpg
Die Kinder und Jugendlichen der AWO-Kita Rostocker Straße, der Grundschule Amshausen und des Gymnasiums freuen sich mit (v.li.) Marianne Vaske (Gemeinde Steinhagen, Klimaschutzmanagement), Annette Hellmann (Leiterin der Grundschule Amshausen), Stefan Binder (stellv. Leiter des Gymnasiums), Bürgermeister Klaus Besser, Physiklehrer Andreas Frerkes sowie den Erzieherinnen Nadire Deniz und Annett Tannert (AWO-Kita Rostocker Straße; re.) über die Auszeichnung mit dem Steinhagener Umweltpreis 2017.


Die Preisträger 2015

In seiner Sitzung am 18.06.2015 hat der Umweltausschuss der Gemeinde Steinhagen einstimmig beschlossen, den Umweltpreis 2015 an fünf Fahrer der Fa. WLS Leimkuhl zu vergeben.

Die Spedition WLS bemüht sich mit verschiedenen Maßnahmen, die Energieverbräuche ihrer Fahrzeugflotte zu reduzieren. Unter anderem werden die Fahrer regelmäßig in kraftstoffsparender Fahrweise geschult. Darüber hinaus hat die Geschäftsleitung ihre Fahrer zur Tempodrosselung und damit zum energiesparenden Fahren angehalten. Monatlich erfolgt anhand von GPS-Daten eine Auswertung der Verbräuche und durch ein firmeninternes Ranking werden die Fahrer mit der energieeffizientesten Fahrweise (geringster Schnitt auf 100 km) ermittelt.

Diese Maßnahmen haben dazu geführt, dass mehrere Fahrer die Spritverbräche ihrer Wagen auf unter 25 l/100 km reduzieren konnten. Untersuchungen aus dem Jahr 2014 geben einen Durchschnittsverbrauch für LKW von 35 l/100km an.

Die sparsame Fahrweise führt also zu einer Verbrauchsreduzierung um fast 30 %.

Um den Vorbildcharakter der Aktion zu würdigen, wurden die besten, weil sparsamsten, Fahrer der Fa. WLS Leimkuhl mit dem Umweltpreis 2015 ausgezeichnet.

umweltpreis 2015.png



Ihr Kontakt im Rathaus:

Keine Ergebnisse gefunden.
Keine weiteren Ergebnisse gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.